Chemie Labor / Baukasten

Mit dem Chemie-Baukasten zu besseren Noten

meine Tochter besucht mittlerweile die achte Klasse und bekommt nun auch Chemieunterricht in der Schule. Zu Anfang war sie noch ganz aufgeregt, jedoch hat sie nach einem Monat schon deutlich an Motivation verloren. Jetzt habe ich Angst, dass Sie den Faden verloren haben könnte, weil ihr vielleicht der Einstieg in die “Materie” nicht geglückt ist? Oder ist sie nur von etwas anderem abgelenkt? In wenigen Wochen wird eine wichtige Klassenarbeit im Fach Chemie stattfinden, vor der meine Tochter – und ich auch – sich schon gruselt.

Zu den Produkten

Im Internet habe ich jetzt schon einiges an Lerntipps und Einstiegshilfen gefunden: Es gibt wirklich viele Lektüren für Kinder und Jugendliche! Meine Tochter ist jedoch alles andere als eine Buchfanatikerin. Anstatt zu lesen, probiert sie Dinge lieber aus, weil sie festgestellt hat, dass sie sich so viel besser merken kann, was sie gelernt hat. Das brachte mich schließlich auf eine Idee.Chemie Banner

Da ich von Beruf her Chemiker bin, und dementsprechend häufig mit schwierigeren Formeln und Themen im Umgang bin, fällt es mir schwer, mich in die Lage meiner Tochter hineinzuversetzen. Ich habe ihr schon Materialien zum durchlesen und lernen zukommen lassen, jedoch spricht sie nichts davon an. Es ist mir schon wichtig, dass sie zumindest einen kleinen Zugang zur Thematik findet, da sie sich zu Anfang so sehr am Schulfach erfreut hat. Außerdem hätten wir so ein gemeinsames Hobby, aber darum geht es jetzt nicht: Meine Idee, ihr die Chemie näher zu bringen, war, ihr ein kleines Experiment vorzustellen. Es sollte dabei um den Unterschied von Säuren und Laugen gehen. Das Experiment hat ihr zunächst gefallen, jedoch habe ich zu wenig Zeit, um regelmäßig Experimente für uns vorzubereiten. Zudem hat mei

ne Tochter sich darüber beschwert, dass ich – genau wie ihr Lehrer – das Experiment alleine durchführe und sie nur dabei zusieht. Natürlich habe ich versucht, sie so gut wie möglich einzubinden, aber einige

Schritte fand ich etwas zu gefährlich, weshalb ich das Experiment geleitet habe.

Das Chemie-Labor C1000 von Kosmos

Bring mich zum Produkt!

Ich brauchte also eine neue Idee. Die Lösung unseres Problems fand ich ebenfalls im Internet. Der Spielehersteller Kosmos produziert interessante Experimentierkästen für alle möglichen naturwissenschaftlichen Themen. Als meine Tochter 5 Jahre alt war, hatte ich ihr den Chemie-Baukasten “Mein erster Experimentierkasten – Chemie” geschenkt. Wie ich vergessen konnte, dass Kosmos solche wunderbaren Hilfsmittel anbietet, weiß ich nicht. Ich sah mich jedenfalls gut auf der Internetseite um und passte zunächst das Alter der Suche an das meiner Tochter an. Und endlich fand ich eine große und zufriedenstellende Anzahl an Chemie-Baukästen.

Da bald die wichtige Chemie-Klassenarbeit ansteht, suchte ich nach Themen, die gerade im Unterricht meiner Tochter behandelt wurden. Ich setze mich mit speziell mit dem Chemie-Lehrer meiner Tochter auseinander und bat diesen um Rat. Dieser versicherte mir aus, dass meine Tochter “nicht auf den Kopf gefallen” ist und lediglich den Anschluss verloren hatte, als sie eine Woche aus der Schule geblieben war. Das hatte ich ganz übersehen und vermutlich war die Hälfte meiner Sorgen unbegründet gewesen. Mit einer ungefähren Einkaufsliste im Kopf, setzte ich mich an den Rechner und sammelte ein Paar Experimentierkästen zusammen. Die Preise stimmen und sind es auch definitiv wert, wie ich später feststellen sollte.

Als meine umfangreiche Bestellung bei uns zuhause ankam, war ich erstmal erschlagen. Hoffentlich würde ich meine Tochter nicht wieder überfordern.
Als sie die vielen Kartons sah, schlug sie die Arme über den Kopf zusammen a lá “Papi, musst du immer übertreiben?”.

Wir nahmen uns schließlich den ersten Kasten vor und ich untersuchte diesen gut. Ich war komplett zufrieden mit der Qualität und auch die vorgestellten Experimente ließen sich problemlos von einer Achtklässlerin durchführen. Ich wollte dennoch ab und an ein Auge auf sie werfen – so bin ich eben. Mein Töchterchen hatte großen Spaß mit dem ersten Chemie-Baukasten und fragte mich immer zu nach Ratschlägen. Die Experimente weckten ihr Interesse, sodass ich schließlich immer mehr Fragen zu beantworten hatte. Mein Großeinkauf war also ein voller Erfolg – zumindest bislang.

Ich konnte nun beobachten, dass meine Tochter wieder mehr aus dem Chemieunterricht “mitnahm”, denn sie erzählte mir wieder, was durchgenommen wurde. Nächste Woche sollte dann auch die Klassenarbeit bevorstehen. Ob das Lernen mit dem Chemie Bausätzen ausgereicht hat, um meiner Tochter eine gute Note in Chemie zu bescheren, wissen wir noch nicht, da sie die Arbeit erst noch schreiben wird. Wenn ich meine Tochter jedoch frage, ob sie sich gut vorbereitet fühlt, antwortet sie mit einem Lächeln: “Ja”.

Das hat mich schon sehr glücklich gemacht. Ich möchte sie fördern und ihr helfen, wo ich kann. Deshalb werde ich sie in den Ferien weiter lernen lassen. Allerdings spielerisch und weiter mit den Experimentierkästen von Kosmos. Allerdings weiß ich noch nicht, was ich tun soll, wenn sie alle Chemie-Baukästen durchgearbeitet hat… Früh übt sich meine kleine Chemikerin? Ich danke der Firma Kosmos dafür, dass meine Tochter doch noch einen guten Draht und ein tieferes Verständnis für und zur Chemie aufbauen kann.